Explore The New

Mit einem Event der Extraklasse in einem Hangar auf dem Frankfurter Flughafen enthüllte die Lufthansa AG ihr neues Logo. Highlight des Abends war das Videomapping auf eine Boeing 747.

In Zusammenarbeit mit Stein Communication war crushed eyes für die Produktion der Videoinhalte, Programmierung einer interaktiven Applikation sowie die videotechnische Planung und Durchführung des Events verantwortlich.

Neben dem Videomapping wurde ein gigantischer LED-Screen installiert, der sich von der Bühne ausgehend über einen großen Teil des Hangars erstreckte. Der Screen war in viele Cluster-Flächen verschiedener Größe unterteilt.

Animation

Drei Monate wurde an den aufwendigen Animationen für das Flugzeug-Mapping gearbeitet. Der erste Schritt war die Aufbereitung des 3D-Modells der Boeing 747. Anschließend wurden die verschiedenen Szenen der Inszenierung animiert, komponiert und die finale 8K-UV-Map gerendert.

Zusätzlich produzierten wir parallel die Inhalte für den LED-Screen, die Auflösung hier lag bei 11.000 x 2.000 Pixeln.

Interaktion

Die Gäste konnten über eine App ihren Namen über die LED-Installation „fliegen“ lassen. Eine von uns entwickelte Unity Applikation erzeugte diese Animationen in Echtzeit. Über die Medienserver komponierten wir Videos und Echtzeit-Inhalte nahtlos ineinander.

Medientechnik

24 Videoprojektoren, ca. 1.200 LED-Panels und 14 Medienserver wurden für das Flugzeug-Mapping und die LED-Flächen in nur drei Aufbautagen installiert. Über 80 Megapixel bei 50fps (entspricht etwa 10x 4K-Auflösung) wurden von den Medienservern frame-synchron ausgespielt.

Die größte Herausforderung war dabei, das Mapping und den Show-Ablauf in sehr kurzer Zeit auf den Medienservern einzurichten und zu programmieren. Vier Programmierer arbeiteten dafür drei Tage lang rund um die Uhr.

Behind the scenes


Kunde

Lufthansa

Agentur

Stein Communication

Leistungen

  • 3D Animation
  • Softwareentwicklung
  • Technische Durchführung

Mitwirkende

  • Art Direktion - Maximilian Vogel
  • Programmierung - Friedrich Seydel
  • Animation - Pierre Minoux
  • Technische Planung und Operating - Roland Reitberger